©Rowohlt

 

Im Schatten das Licht

Von Jojo Mojes

Verlag: Rowohlt

Ein Kommentar von Eva Schreuer | Redaktion Wege 2017

Bei Bestsellerautoren bin ich mittlerweile skeptisch. Warum? Weil ich weiß, dass sie nach dem ersten, millionenfach verkauften Titel unheimlichen Nachlieferungs-Druck von ihren Verlagen bekommen – was oft genug zur Folge hat, dass es von Titel zu Titel fader, eintöniger, erwartbarer wird. Jojo Mojes scheint hier eine rühmliche Ausnahme zu sein. Alle Nachfolger, die nach „Ein ganzes halbes Jahr“ auf meinem Nachtkästchen gelegen sind, wurden von Anfang bis Ende verschlungen. Mojes Erzählstil wird nie plump oder platt. Und obwohl sie beinahe jährlich eine neue Geschichte abliefert, hat man nie das Gefühl der Wiederholung. In dieser geht’s um eine 15-Jährige Pferdenärrin und ein junges Paar, das gerade vor den Scherben seiner Ehe steht… den Rest könnt ihr selber lesen.

Ich mag sie, die Mojes. 

Nach oben