Bildquelle: BoD - Books on Demand


Tatsächlich wie Weihnachten

von: Brigitte van Hattem

Verlag: BoD

Ein Kommentar von Inge Faubet | 28. Oktober 2020


Dieses Buch ist genau zum richtigen Zeitpunkt erschienen, denn es enthält herzerwärmende Liebesgeschichten zum Fest. Von Hoffnungen, Wünschen und Träumen erzählt uns Brigitte van Hattem in diesen romantischen Geschichten mit jenem Sternenzauber, den es eben nur in der Weihnachtszeit gibt. Ich habe jede einzelne mit Freude gelesen. Man wird beim Lesen dieser Lektüre wunderbar abgelenkt von den alltäglichen Sorgen, was wohl viele gerade in der momentan uns alle belastenden Pandemie-Situation wie ein großes Geschenk empfinden dürften. Brigitte van Hattem versteht es mit der ihr zu eigenen unterhaltsamen und lebendigen Schreibweise dem Leser eine vergnügliche Zeit zu schenken. Das Buch eignet sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk oder einfach als Mitbringsel in der Vorweihnachtszeit. Vom Inhalt ganz abgesehen trägt darüber hinaus das liebevoll ausgewählte Cover dazu bei, dass man dieses Buch ganz einfach mögen muss. Dem zarten Zauber, den das Bild mit den Schlittschuhen vermittelt, wird sich kaum jemand entziehen können. Übrigens erzählt uns die Autorin am Ende des Buches selbst davon, wie es zu diesem Cover kam und was genau sie sich dabei gedacht hat.

Folgende Geschichten enthält das Buch: Klinkenputzen - Ein keltischer Weihnachtsengel - Vom Nikolaus mit den schmutzigen Händen - Weihnachten ist es am schlimmsten - Überfahrt nach Floreana - Wie Frau Schröder doch noch Oma wurde - Der Silvesterkuss 


Fazit: Vergnügliche und angenehme Lektüre, die man in einem Schwung lesen kann. Natürlich hat die Autorin das Genre Kurzgeschichten nicht erfunden, aber man könnte es fast vermuten, denn sie beherrscht es nahezu perfekt, den Lesenden mit leichter Hand bei Stange zu halten.





Nach oben