©Wunderlich Verlag

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht

von: Jojo Mojes

Wunderlich Verlag, 2019

Ein Kommentar von Eva Schreuer, Zeitschrift WEGE | 11.03.2020

 

Schon wieder Jojo Mojes? Bei so einer getakteten Produktivität müssten ihr doch mal die Ideen und der Esprit ausgehen! Aber nein, auch mein 10. Mojes-Roman hat es wieder geschafft, von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Es war mir auch ganz neu, dass Eleanor Roosevelt (die Frau des amerikanischen Präsidenten) im Jahr 1937 sogenannte "Satteltaschen-Bibliotheken" ins Leben gerufen hatte: In ländlichen, schwer erreichbaren Gegenden ritten Frauen täglich zu den Menschen, um ihnen neue Bücher zu bringen. Geniale Idee, denn damit wurden Frauenrechte und Bildungsgerechtigkeit zugleich bedient! Auch die junge Engländerin Alice ist heilfroh über diesen Job. Beim Reiten durch die Berge Kentucky's entkommt sie wenigstens dem eigenwilligen Gatten und seinem tyrannischen Vater...

Nach oben